Ran an die Zukunft   
         

 

 
 

"Ran an die Zukunft", so ist jährlich die Projektwoche des 8. Jahrgangs überschrieben. Nach Jungen und Mädchen getrennt beschäftigen die Schülerinnen und Schüler sich mit ihren Zukunftsvorstellungen. Kennenlernen der eigenen Kompetenzen und deren Stärkung gehören genauso zu diesen Projekttagen wie Berufswünsche, Zukunftswünsche und Ängste.

In einem geschützten Raum können die Jugendlichen mit ihren KlassenlehrerInnen, den Sozialpädagogen und mehreren außerschulischen Partnern Fragen besprechen, die sie besonders beschäftigen.

Ein besonderes Highligt ist für die Mädchen immer der Besuch von Frau Heymes mit ihren Babypuppen. Diese Puppen sind programmiert und zeigen typisches Babyverhalten. Die Schülerinnen können auf Wunsch eine Babypuppe ein Wochenende lang versorgen. Damit übernehmen sie eine große Verantwortung, denn die Junge Mutter wird mit einem Armband elektronisch mit dem Chip in der Puppe verbunden und dort wird jedes Schreienlassen, Wickeln, Liebkosen usw. aufgezeichnet.