Kultur erleben

Kulturkalender bis Mai 2016

Wir als Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft „Kultur erleben“ möchten, nachdem wir über das Klassenzimmerstück „Habe ich dir eigentlich schon erzählt ...“ berichtet haben, auf weitere Events hinweisen. Wer sich uns bei den Besuchen der Veranstal­tungen anschließen möchte, wendet sich bitte an brigitte@ mokwa.de

 

 

Neues im Kino:

Spotlight

Es geht in dem von Tom MC Carthy glänzend inszenierten Drama um Journalisten, die die Wahrheit zu Tage befördern, es geht um eine Minderheit, die ins Recht gesetzt werden soll, um gesellschaftliche Missstände aufzudecken. Es geht in diesem Film darum, dass man nichts akzeptiert, was für andere Menschen demütigend ist und darum, dass man lieber eine Frage zu viel als eine zu wenig stellen sollte, auch an sich selbst. Der „Beste Film“ der diesjährigen Oscar Verleihung zeichnet sich als ein Stück klassisches Erzählkino aus, das auf einer wahren Geschichte beruht: wie Reporter des „Boston Globe“ den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche aufdecken. Dieser Film gewann auch den Oscar für das beste Originaldrehbuch.

 

Suffragette

Die Gleichstellungsstelle der Stadt bietet anlässlich des Internationalen Frauentages am 9. März im Kino am Hauptbahnhof den Film „Suffragette“ von Sahra Gavron an. Geschildert wird der fast 80 Jahre andauernde friedliche Kampf britischer Frauen für das Frauenwahlrecht. Als alles ohne Erfolg blieb, radikalisierten sich die Frauen Anfang des 20. Jahrhunderts und gerieten damit in Lebensgefahr.

 

Das Tagebuch der Anne Frank

Geschichte: Annes Mutter Edith Frank starb im Januar 1945 in Auschwitz- Birkenau. Anna und Margot Frank wurden weiter ins Konzentrationslager Bergen-Belsen deportiert, wo beide kurz nacheinander im Frühjahr 1945 starben. Als einziger Bewohner des Prinsengracht-Verstecks überlebte Annes Vater den Holocaust. 1947 veröffentliche er Annes Tagebuch in ihrer Originalsprache Niederländisch unter dem Titel „Het Achterhuis“ („das Hinterhaus“) den Anne, die Schriftstellerin hatte werden wollen, sich als Buchtitel vorgestellt hatte

Unter der Regie von Hans Steinbichler entstand daraus ein Kinofilm, der momentan im Cinemaxx zu sehen ist. Zur Vertiefung dieses Films plant die Kultur-AG nach den Osterferien einen Besuch in der Villa Merländer.

 

Autorenlesung:

Angelika Glitz:

„Der Himmel kommt später“

Luise genannt Lulu, spart auf Inliner. Klar, dass sie gegen Bezahlung direkt bereit ist, Vaters alter Tante dienstags nachmittags Gesellschaft zu leisten, zumal dann auch der ungeliebte Flötenunterricht ausfällt. Tante Hilde ist steinalt, hat es aber faustdick hinter den Ohren. Von Woche zu Woche geht Lulu lieber zu ihr. Und schließlich ist es an Lulu, Tante Hildes allergrößten Traum zu erfüllen.

Diese Autorenlesung für Kinder ab 10 Jahren wird im Rahmen der alljährlich im Frühling stattfindenden Lesewoche im Niederrheinischen Literaturhaus in Krefeld angeboten, zu der die „Erfinder von Geschichten“ Kinder zu Gedankenreisen einladen. Hier wird nicht nur vorgelesen, sondern man kann auch mit den Autoren reden und Fragen stellen.

Termin: Montag14. März , 16 Uhr

Adresse: Niederrheinisches Literaturhaus Krefeld Gutenbergstr. 21 47803 Krefeld

 

Ferienaktionen für Kinder:

Ferienworkshop „Eine Wissenschaft für sich“

Hier nähern sich Kinder auf eine ganz neue Art  den Themen Natur und Landschaft. Natur wird auf eine ganz neue Art erforscht.

Termine: 22.3.-24.3. 11-14 Uhr, 10-12 Jahre;

Adresse: Haus Lange und Haus Esters, Wilhelmshofallee 91-97, 47800 Krefeld

 

 

Ferienworkshop „Roboter“

Ob in Medizin oder Technik – Roboter sind unverzichtbar geworden. In den Osterferien haben Kinder nun die Gelegenheit, neue, kreative Roboter zu entwickeln. Für jeden Roboter-Fan eine tolle Gelegenheit.

Termine 29.03-1.04 8.30-17.00 Uhr

Adresse Jugendeinrichtung Funzel, Breslauer Straße 6-8, 47829 Krefeld

 

 

Museen:

„Pina Bausch und das Tanztheater“

Für Freunde des Wuppertaler Tanztheaters Pina Bausch weisen wir auf eine Ausstellung in der Bundeskunsthalle in Bonn hin.

Nähere Einzelheiten unter www.bundeskunsthalle.de

Termine: 4. März bis 24. Juli 2016

Adresse: Bundeskunsthalle in Bonn Friedrich-Ebert Allee  4

 

„Nature and Politics“

Im Essener Museum Folkwang sind jetzt unter dem Titel „Nature and Politics“ 34 großformatige Arbeiten des Fotokünstlers Thomas Struth zu sehen.

Nähere Einzelheiten unter: www.museum-folkwang.de

Termine: 4. März – 29. Mai 2016 ; Öffnungszeiten  Di, Mi, Sa, So 10-18 Uhr Do, Fr 10- 20 Uhr

Adressen: Museumsplatz 1, 45128 Essen

 

Interessante Projekte:

„Ausmalbilder für Flüchtlinge“

Die Künstlerin Barbara Freundlieb, die in ihrem Atelier im Pausenhof an der Marktstraße arbeitet, unterstützt ein Projekt, in dem 250 Illustratoren Ausmalbilder für Flüchtlinge gestalten. In 17 verschiedenen Kategorien sind die über 390 Illustrationen der 251 Illustratoren unterteilt. Die Ausmalbilder zum Malen, Rätseln und Sprechen können kostenlos als PDF heruntergeladen werden. Über diese Bilder soll Flüchtlingskindern die deutsche Sprache und Kultur näher gebracht werden.

Weitere Informationen und die Downloads gibt es im Internet unter: www.illustratorenfuerfluechtlinge.de

 

„DVD Bambi Diamond Edition“

Der Klassiker von Walt Disney aus dem Jahre 1942 ist nach langer Zeit wieder auf DVD erhältlich. Der Film „Bambi. Diamond Edition“ ist soeben in der restaurierten Fassung erschienen. Die Ausgabe ist auf DVD, digital und als Blu-ray erhältlich. Von der ersten DVD-Ausgabe wurde 2005 allein in den USA am ersten Tag eine Million Exemplare verkauft.