Projektförderung durch die Firma LANXESS zugesprochen

 

Erfreulicherweise sind für zwei Projekte in den Naturwissenschaften Fördermittel in Höhe von etwa €9000,- von der Firma LANXESS bewilligt worden. Zu verdanken ist dies Frau Dr. Heyser und Frau Zimmermann, denen es gelungen ist, mit den folgenden Projektideen zu überzeugen:

 

 

  1. Gemeinsam Chemie erleben (Frau Dr. Heyser, Q1)

Schüler und Schülerinnen der Qualifikationsphase 1 arbeiten in einem Projektkurs zusammen, der an einen Chemiekurs angegliedert ist. Sie suchen in Zweierteams interessante Versuche heraus, schwerpunktmäßig aus dem Bereich Chemie (auch Physik und Biologie sind möglich) und entwerfen kindgerechte Arbeitsvorschriften und Blätter. Die Schüler nehmen Kontakt zu den umliegenden Grundschulen auf und laden die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen zu Experimentiertagen in unsere Schule ein. An den Experimentiertagen arbeiten sie jeweils mit kleinen Grundschülergruppen, helfen ihnen bei der Durchführung der Versuch, geben Erklärungen, sind Ansprechpartner in allen Belangen. Nach Abschluss der Einheit werden die Erfahrungen evaluiert und alles in einer Projektarbeit dokumentiert.

 

 

  1. Duft- und Aromastoffe – Verfahren und Bedeutung (Frau Zimmermann, WP NW 9)

Das Projekt „Duft- und Aromastoffe – Verfahren und Bedeutung“ soll im 9. Jahrgang des Wahlpflichtfaches Naturwissenschaften durchgeführt werden. Den SchülerInnen ist die Arbeit in Projekten – auch durch die außerschulische Kooperation mit Partnern, wie dem zdi Zentrum KreMINTec am Berufskolleg in Krefeld Uerdingen, vertraut.

 

 

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich in Form eines Lernzirkels forschend experimentell mit den chemischen Grundlagen der Duft- und Aromastoffe auseinander. Dabei lernen sie zunächst die bereits seit der Antike bestehende Bedeutung dieser Stoffe, z.B. für die Heilkunst, kennen und stellen an vielen Beispielen die heutige Verwendung von Aromastoffen dar.

 

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln adäquate Verfahrensweisen und führen sie in Teams im Schülerexperiment an den verschiedenen Stationen durch: Pressung, Extraktion (Fett, Alkohol), Destillation, Wasserdampfdestillation, Enfleurage. Mit der Veresterung lernen die Schülerinnen und Schüler ein Verfahren zur Darstellung künstlicher Aromen und damit eine neue Stoffgruppe aus der organischen Chemie kennen. Der interdisziplinäre Bezug zur Biologie und Physik wird durch die exemplarische Erarbeitung des Geruchsorgans und der entsprechenden Reizverarbeitung hergestellt.

 

Darüber hinaus wird die Bedeutung von Duftstoffen auch an Beispielen aus dem Pflanzenreich deutlich gemacht, wo sie bei Bestäubung und Abwehr eine große Rolle spielen. Möglicherweise entwickeln die Schüler hierzu weitergehende Experimente und Fragestellungen, die in eine Wettbewerbsidee münden.

 

Wie lassen wir uns von Gerüchen locken? Aus den im Projekt hergestellten Duftessenzen erstellen wir eine Duftorgel, die anderen Schülergruppen, z.B. am Projekttag oder am Infotag für die WP-Wahlen, vorgestellt wird. Die Arbeitsergebnisse wirken so nachhaltig auch auf folgende Schülergenerationen und wecken das Interesse an den Naturwissenschaften.

 

Mit dem Kurs besuchen wir abschließend außerschulische Lernorte, z.B. das Duftmuseum im Farina - Haus in Köln, um in authentischer Umgebung unsere Erfahrungen zu ergänzen.

 

 

Mit Hilfe der Fördermittel wird es möglich sein die Projektideen im nächsten Schuljahr zu realisieren. Herzlichen Dank an die Firma LANXESS!