Schüleraustausch mit französischer Schule:

"eine Erfahrung fürs Leben!"

 

 

 

In der Zeit vom 18.- 22. April 2016 nahmen Schüler der Gesamtschule Kaiserplatz und Kurt-Tucholsky- Gesamtschule gemeinsam an einem Schüleraustausch mit dem Collège van Hecke in Dünkirchen (frz.: Dunkerque) im Norden Frankreichs teil. Dünkirchen ist die französische Partnerstadt Krefelds.

 

 

Sieben unserer SchülerInnen (sechs SchülerInnen des 8. Jahrgangs und ein Schüler des 7. Jahrgangs) waren so mutig, sich auf dieses „Abenteuer“ einzulassen und hatten sich angemeldet. Sie besuchten gemeinsam mit ihren französischen Austauschpartnern deren Schule, machten bei einem Speed-Dating miteinander Bekanntschaft, ließen Drachen am Strand steigen, lernten das Leben in den französischen Gastfamilien kennen, unterhielten sich munter (auf Französisch, Deutsch, Englisch, mit Händen und Füßen …) über ihren Alltag, machten sportliche Aktivitäten (wie z.B. die Trendsportart „Longe côte“, eine Art Wandern im Meer), besichtigten die Stadt Dünkirchen mit ihrem großen Seehafen, erlebten einen beeindruckenden Empfang im Rathaus und lernten gemeinsam, wie man einen bayrischen Schuhplattler tanzt!

Und vor allem: nach anfänglicher Scheu auf beiden Seiten machten sie die Erfahrung, dass man sich trotz aller sprachlichen und kulturellen Unterschiede bestens verstehen kann! So heißt es im Bericht von Sina-Marie: „Eine Erfahrung fürs Leben, sagten viele, die am Schüleraustausch teilgenommen haben.“

Nun bereiten wir uns darauf vor, unsere französischen Austauschpartner am 9. Mai bei uns in Krefeld zu empfangen und hoffen, dass sie ebenfalls viele positive Erinnerungen mit nach Hause nehmen.

 

 
 

 

Und hier zwei Schülerberichte:

 

Salut Dunkerque!

Wir wurden sehr freundlich in der Schule empfangen und haben am ersten Tag bereits den Strand besucht. Die Tage vergingen sehr schnell, vormittags waren wir in der Schule, mittags unternahmen wir zusammen etwas in Dünkirchen und danach gingen wir mit unseren Austauschschülern nach Hause und unternahmen gemeinsam etwas. Wir machten z.B. eine Stadtrallye, oder Longe Côte, ein örtlich sehr bekannter Wassersport, wir besuchten ein Museum und vieles mehr!

Alles in allem war der Austausch ein voller Erfolg! Ich habe hier sehr viel gelernt und viele neue Freunde kennengelernt, ich bin froh dabei gewesen zu sein!

(Mara)

 

 

Longe côte

Ich fand das Wasserlaufen im Meer am besten. Das heißt auf Französisch «Longe côte». Das ist ein Sport, bei dem man durchs Wasser läuft. Man kann auch ein Paddel verwenden, aber das muss man nicht!!Das Wasser ist zwischen dem Bauchnabel und der Brust. Mit dem Paddel paddelt man ganz normal, wie beim Kanu, außer, wenn man die linke Seite vom Paddel ins Wasser taucht, dann muss man das rechte Bein heben. Wenn man kein Paddel hat, dann schaufelt man das Wasser mit den Händen weg, als würde man kraulen. Man braucht auch einen Neoprenanzug, weil das Meerwasser zu kalt ist! Außerdem sollte man die Hände immer unter Wasser haben, damit die Hände nicht kalt werden, wenn man aus dem Wasser geht!Der Sport ist sehr anstrengend, macht aber sehr viel Spaß!

(Etienne)

 

 

 

und weitere Links:

 

http://arthurvanhecke.etab.ac-lille.fr/?p=3593

 

http://www.kurt-tucholsky-gesamtschule.de/?p=2087