Das FranceMobil war wieder da!

 

 

Mittwoch, 15. März, erste große Pause. Am Tor zum Schulhof haben sich schon einige Schüler und Schülerinnen des 6. Jahrgangs postiert, um das FranceMobil in Empfang zu nehmen. Das FranceMobil? Ein Renault Kangoo, am Steuer eine „echte“ Französin, geschickt vom Institut français, um Kindern und Jugendlichen an deutschen Schulen die französische Sprache und Frankreich näher zu bringen.

 

Und das ist Aglaé Coutand, der jungen sympathischen Französin, besonders gut gelungen! Die beteiligten SchülerInnen des 6. und 8. Jahrgangs bedauerten sehr, dass diese etwas außergewöhnliche Unterrichtsstunde so schnell vorbei war.

 

 

Während der drei Einzelstunden (zwei für die Französisch-Schüler des 6. Jahrgangs, eine für den Französisch-WP-Kurs des 8. Jg.) erfuhren wir  z.B., wie die Franzosen sich begrüßen - nämlich mit einer „bise“ (einem Küsschen) - und dass die Anzahl der „bises“ in den einzelnen Regionen Frankreichs unterschiedlich ist. Dann wurden die Schüler in Gruppen eingeteilt, in die „croissants“, die „baguettes“ und die „crêpes“. Aufgabe war es, einzelne Begriffe anhand von Bildkarten in verschiedenen französischen Liedern möglichst schnell zu erkennen. In einem Frankreich-Quiz lernten wir u.a., dass Französisch in 29 (!) Ländern offizielle Sprache ist. Besonderen Spaß machte auch das Erraten aktueller französischer Musiktitel.

 

  

  

 

Und so lauteten die Reaktionen der Schüler und Schülerinnen:                                                                          

 „Das war cool!“,

„Das hat richtig Spaß gemacht!“,

„Zuerst hatte ich ja Angst, aber dann hab ich viel mehr verstanden als erwartet“

 … und das, obwohl Aglaé die ganze Zeit nur Französisch sprach!

 

 

                                                                                                                         MERCI à Aglaé!