Venimos a españa –

 

 Gesamtschule Kaiserplatz zu Besuch in Leganés

 

 

Vom 17.02.2019 bis zum 23.02.2019 besuchten sechs Schülerinnen, vier Schüler und zwei Lehrerinnen der Gesamtschule Kaiserplatz im Zuge des Ersamus+ Projektes „Creating your own opportunities in the European workplace“ unserer spanischen Partnerschule in Leganés.

 

Sonntag, den 17.02.2019

Sonntagmorgen um 5 Uhr am Flughafen Düsseldorf.

Wer steht da schon auf ? Richtig WIR !

 

Nachdem die letzten Formalitäten geklärt, das Gepäck aufgegeben und die Sicherheitskontrollen überwunden wurden, hatten wir noch etwas Zeit, bevor das Flugzeug startete und sprachen bei einem kurzen Frühstück über die bevorstehende Zeit.

 

Gegen 7:30 Uhr ging dann unser Flug und um 11:00 Uhr landeten wir in Spaniens Hauptstadt Madrid. Als wir unser Gepäck hatten, gingen wir voller Aufregung zum Ausgang, wo wir mit tollen selbst gebastelten Plakaten auf Deutsch empfangen wurden. Wir begrüßten unsere Gastfamilien und verbrachten den Nachmittag in unseren Gastfamilien z. B. damit Paella zu essen und uns kennen zu lernen.

 

Später am Abend gingen wir dann mit den spanischen Gastschülerinnen und Gastschülern Pizza essen. Dabei trafen wir auch zum ersten Mal auf die italienischen Gastschülerinnen und Gastschüler, die die spanische Schule zur selben Zeit besuchten.

 

 

Montag, den 18.07.2019

Montagmorgen trafen wir uns alle (Spanier, Italiner und Deutsche) um 8:30Uhr in der Schule. Dort sahen wir noch nicht viel, da wir relativ zügig zu einer Besichtigung der Stadt Toledo aufbrachen. Bevor wir in den Bus stiegen riefen uns unsere Lehrerinnen kurz (und heimlich) zu sich, um eine Gesburtstagskarte für Sebastian zu unterschreiben.

 

Mit zwei Bussen fuhren wir zu Spaniens ehemaliger Hauptstadt. Während der Fahrt stimmten die spanischen Schülerinnen und Schüler ein Geburtstagslied für Sebastian an, in welches die deutschen Schülerinnen und Schüler sogleich einfielen. Auch bekam er ein kleines Gesburtstagsgeschenk von unseren Lehrerinnen. In Toledo stieg eine Reiseführerin in unseren Bus und wir umrundeten erst einmal das historische Stadtzenrum von Toledo und machten viele Panoramafotos. Anschließend brachen wir zu einer Stadtführung auf.

 

ACHTUNG!!!Funfact: Während der Stadtführung sieht Selin ein Flugzeug und ruft „Achtung Flugzeug“, als hätte sie noch nie eins gesehen.

 

Im Anschluss an die Stadtführung durften wir die übrige Stadt selbstständig besichtigen. In Kleingruppen gingen wir erst einmal etwas essen, bevor wir die ersten Andenken erwarben.

 

Zurück in Leganés verbrachten wir den Rest des Nachmittags mit unseren Gastschülern.

 

 

Dienstag, den 19.07.2019

Am Dienstagmorgen um 8:30 Uhr begann für uns der Unterricht. Alle spanischen, italienischen und deutschen Teilnehmer wurden auf zwei Gruppen verteilt.

 

In den Gruppen sahen wir ein von der spanischen Schule selbstgedrehtes Video zu Job Interviews. In dem Video wurde uns zunächst eine Firma vorgestellt und der Firmenchef brichtete über den ausgeschriebenen Job. Danach gab es drei Sequenzen über mögliche Bewerber, die sich erst einmal kurz vorstellten, bevor sie ihre Bewerbungsgespräche führten. Schnell wurde uns klar, dass sich zwei der Bewerber nicht so verhielten, wie es für eine Bewerbung üblich sei. Anschließend wurden wir in Kleingruppen aufgeteilt und erhielten die Aufgabe in fremde Rollen zu schlüpfen und gemeinsam ein Bewerbungsvideo zu erstellen. In den Gruppen erhielten wir eine Jobausschreibung  und verteilten die Rollen. Dann bereiteten wir uns auf unsere Rolle vor und schrieben die Rollentexte.

 

Am Nachmittag fuhren wir dann alle gemeinsam mit dem Zug nach Madrid. Dort unternahmen wir den ersten Teil der Stadtführung und sahen den Plaza Major und den Königspalast.Anschließend bummelten wir mit unseren Gastschülern noch etwas durch Madrid, bevor wir zum Abendessen zurück nach Leganés fuhren, wo wir mit einer kleinen Gruppe in einem Restaurant aßen.

 

Mittwoch, den 20.02.2019

Um 8:30 Uhr begann unser Tag in der Schule. Zuerst haben wir noch etwas an den Intervies gearbeitet, bevor wir zu einer Besichtigung des Betriebes Airbus aufbrachen.

 

Mit einem Bus fuhren wir zum Gelände von Airbus Madrid. Hier angekommen, sahen wir sofort die Schilder, die uns das Fotografieren verbaten.

 

Nachdem wir uns ausgewiesen und unsere Besucherausweise erhalten hatten, wurden wir in einen Raum geführt. In diesem Raum wurde uns vorgestellt, was die Firma Airbus mit Standort in Madrid herstellt. Anschließend konnten wir Fragen zur Ausbildung bei Airbus stellen, bevor wir mit Sicherheitsschuhen und Westen ausgestattet wurden und die Fertigungshallen besichtigten.

 

Den Nachmittag verbrachten wir im Shopping Center von Leganés.

 

Donnerstag, den 21.02.2019

Am Donnerstag waren wir von 8:30Uhr bis 12:00 Uhr in der Schule und drehten und schnitten in Kleingruppen unsere Job-Interviews.

 

Da unsere spanischen Austauschschüler einen kurzfristig angesetzten Termin mit allen Schülern hatten, fuhren wir mit den italischen Schülern und unseren Lehrern nach Madrid und besuchten das Museo Reina Sofia. Da das Museum ziemlich groß ist, schafften wir es nicht alle Bilder zu besichtigen, doch Picassos Guernica sahen wir alle.

 

Gegen 17:00 Uhr trafen wir dann unsere Gastgeber uns schauten uns den 2. Teil von Madrid an. Wir besichtigten die Einkausstraße Gran Via, die spanische Zentralbank, sowie das Rathaus von Madrid.

 

Freitag, den 22.02.2019

Freitagmorgen schnitten wir die letzten Job interviews und präsentierten sie den anderen Gruppen. Wir sprachen über das Projekt und reflektierten unsere Erfahrungen.

 

Dann bekamen wir unsere Teilnehmerzertifikate und ein kleines Geschenk ausgehändigt.

 

Den Nachmittag verbrachten wir mit unseren Gastschülern. Doch die meisten von uns fanden sich noch einmal an der Schule ein, um die italienischen Schüler zu verabschieden, die bereits heute zurückflogen.

 

Am Abend hieß es dann Koffer packen.

 

Samstag, den 23.02.2029

Samstagmorgen trafen wir uns alle, um gemeinsam Churros zuessen.

 

Um 13:00 Uhr traffen wir uns dann an der Schule. Dort warteten wir auf den Bus, der ziemlich unpünktlich kam. Nach einem tränenreichen Abschied starteten wir um 14:00 Uhr zum Flughafen. Dort musste dann alles ganz schnell gehen, am Check-In haben wir die meiste Zeit verbracht.

 

Dann um 16:00 Uhr flogen wir los. Es war eine sehr schöne Zeit in Spanien. Wir würden es jeder Zeit wieder machen wollen, denn es gilt:  Viva la españa!

 

 

Amelie Metzer (9e), und Annalena Termehr (9d)