Kulturelle Bildung am Kaiserplatz

  
     
   

Die kulturelle Bildung gewinnt an Schulen zunehmend an Bedeutung. An der Gesamtschule Kaiserplatz gehörte sie von Anfang an dazu.
Dabei beteiligen sich die Schülerinnen und Schüler auch gerne an außerschulischen Projekten, wie sie z.B. vom Werkhaus angeboten werden und genießen die Auftritte und Ausstellungen im Südbahnhof.

Für die Eröffnung des Südbahnhofs studierten z.B. Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs mit Waldo Karpenkiel, Shan Dewaguruparan und Sabine Kreuer und den Darstellen- und Gestalten LehrerInnen Frau Rummeling und Frau Eichler über mehrere Wochen Stücke ein.

   
         
   

   
         
     

                

         
         
   

          

   
         
   

Artikel aus der WZ vom 6.6.11

Artikel aus der RP vom 6.6.12

Auch an den Projekten Bunt mitmischen und dem forum contemporary art waren unsere Schülerinnen beteiligt.
Bunt mitmischen ist ein Projekt der Jugendkunstschule des Werkhauses e.V., das vom Ministerium für Familie, Kinder und Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen geförderte wird. Nora, Kim, Hanna, Leonie und Charlotte aus unserer Schule haben daran teilgenommen und die Bereiche Drucktechnik, Kalligrafie, plastisches Arbeiten mit Beton, Acryl- und Gouachemalerei kennengelernt. Einige ihrer Kunstwerke wurden gemeinsam mit denen der anderen Teilnehmer/innen in einem besonderen interkulturellen Kalender für 2012 veröffentlicht. Die Ausstellung fand im Südbahnhof statt und wurde von mehreren Schüler/innen unserer Schule besucht (DuG Kurs, AG Kaiserplatz on Tour).

   
         
                           
         
                       
   
         
   

 

                   
   
         
    Beim „forum contemporary art“ verwandelte sich der Südbahnhof für eine Woche in eine Künstlerwerkstatt. Mehrere Künstler/innen arbeiteten mit dem Stilmittel der Collage. Unsere Schülerinnen aus der Oberstufe Kim, Nora und Johanna konnten an einem dreitägigen Workshop das Schaffen der Künstler/innen beobachten und auch selber künstlerisch tätig werden unter der Anleitung von Prof. Dr. Elliot Salloway, Boston/USA.